es hier aber in anderen Registern vernehmen, in ganz anderen Tonarten und zuallererst ...


▲ index

5

Friday, June 12, 2020, 20.30
Kunstraum Walcheturm, Kanonengasse 20, 8004 Zürich
irinaugureanu.ch, rafaelruetti.com, www.walcheturm.ch

Miniaturen II - abgesagt! Verschiebungsdatum: Dienstag 8. Dezember 2020

Nik Bärtsch, Dennis Bäsecke-Beltrametti, Léo Collin, Mauro Hertig, Vera Kappeler, Linnéa Racine aka Evelinn Trouble, Julian Sartorius, Franziska Staubli: 8 Miniaturen für Sopran und Klavier
György Kurtág: Requiem Po Drugu op. 26 (1987) 

Irina Ungureanu (Sopran), Rafael Rütti (Klavier) 

Unter dem Titel "Zürcher Miniaturen" veranstaltete die ignm zürich 2018 ein Konzert mit dem Amar Quartett und vergab 13 Kompostionsaufträge an Komponierende aus dem Umfeld der improvisierten Musik. Der Uraufführungsabend führte zu einer spannenden Auseinandersetzung mit dem altehrwürdigen Format des Streichquartetts und zu einem Austausch zwischen den Szenen. In dieser zweiten Ausgabe knöpfen wir uns mit dem Klavierlied eine weitere traditionsreiche Gattung vor und vergeben acht Kompositionsaufträge für Sopran und Klavier. Dabei erweitern wir den geographischen Radius über Zürich hinaus und widmen diesen Abend Künstler*innen aus ganz unterschiedlichen Szenen, die sich je auf ihre Weise mit zeitgenössischer Musik auseinandersetzen. Was unterscheidet das Klavierlied vom Song? Wohl vor allem die Tatsache, dass man beim Lied die Aufführung Interpret*innen überlässt und sich diesen per Notation mitteilen muss. Damit stellen wir auch diesmal die Frage nach der Aktualität des traditionellen Komponierens: der Aufzeichnung von Musik auf Papier. György Kurtág, dessen "Requiem Po Drugu" (Requiem für einen Freund) im zweiten Teil des Konzerts aufgeführt wird, ist ein Komponist der oft mit neuen und eigenen Formen von Notation experimentiert und auch immer wieder mit den Grenzen der Notierbarkeit von Musik ringt. Wir freuen uns auf diese Begegnung und auf eine spannende zweite Runde mit Uraufführungen von Miniaturen!