Töne zum Grundton zu erklären, so müssen wir doch, um auch mit ihm umgehen zu können, ...



2

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 20.30
Kunstraum Walcheturm, Kanonengasse 20, 8004 Zürich
evareiter.com, martinbrandlmayr.com, www.walcheturm.ch

Rohrbruch

Eva Reiter (Kontrabassblockflöte, Viola da Gamba)
Martin Brandlmayr (Schlagzeug) 

Mit Eva Reiter und Martin Brandlmayr treffen zwei Welten aufeinander: Improvisation auf dem Drumset und kompositorische und interpretatorische Arbeit mit Instrumenten, die wegen ihrer Historizität oder ihrer ungewöhnlichen Klanglichkeit nicht nur in der zeitgenössischen Musik als Exoten gelten. Das Duo Reiter/Brandlmayr lotet mit Rohrbruch die formale Vielfalt des musikalischen Zwischenraums von Komposition und Improvisation und den klanglich schmalen Grat von akustischer und elektronischer Musik aus. Reiter und Brandlmayr verbindet ein Hang zu intensiver Materialrecherche und die Faszination für neue Spielhaltungen und Hörperspektiven. In ihrem gemeinsamen musikalischen Schaffen steht das Interesse an komplexen kommunikativen Prozessen – Schnelligkeit und virtuose Präzision in der Impulsverarbeitung und Reaktion – genauso im Fokus wie die Beschäftigung mit der musikalischen Gegenwart als Möglichkeitsraum für Unentdecktes und Unerwartetes. Komponieren bedeutet hier zuerst die präzise Arbeit am klingenden Material und am Erkennen der dem Material innewohnenden Rezeptionsmöglichkeiten.